Schnellturnier SC Remagen-Sinzig am 11.05.2019

Am Samstag vor Muttertag veranstaltete der SC Remagen-Sinzig sein 1. Schnellturnier in der Aula in Remagen. Bei regnerischen Wetter fanden sich immerhin 20 Spieler im Turniersaal ein, um bei idealen Turnierbedingungen ein paar schöne Stunden mit Schach zu verbringen. Die Bedenkzeit betrug für die Spieler jeweils 15 Minuten bei einem Zeitbonus von 5 Sekunden pro Zug. Die Bedenkzeitregelung erwies sich als außerordentlich gelungen, da es damit nicht möglich ist eine ausgeglichene Stellung weiterzuspielen um auf Zeit zu gewinnen.

Die Teilnehmer kamen hauptsächlich vom SC Remagen-Sinzig selbst und vom Godesberger Schachclub. Positiv überraschend war, dass 3 vereinslose Schachspieler am Turnier teilnahmen. Erstaunlich war die Spielstärkeverteilung, da dreiviertel der Teilnehmer eine ELO-Zahl von knapp unter 1900 und darüber hatten. Hier hätte man sich mehr Teilnehmer mit „normalen“ ELO/DWZ-Niveau zwischen 1400 und 1800 gewünscht.

Nach 7 hart umkämpften Runden konnte sich der ELO-Beste, Pawel Grabowski vom Godesberger SK, mit 5,5 Punkten knapp vor Dr. Max Gebhardt von der Schachgemeinschaft Hermeskeil mit ebenfalls 5,5 Punkten durchsetzen. Max Gebhardt spielte in der letzten Runde nur Remis, sodass er sich nach Feinwertung mit dem 2. Platz begnügen musste. Dritter wurde der stark spielende Hans Lotzien, ebenfalls vom Godesberger SK mit 5,0 Punkten. Bester Remagen-Sinziger Spieler wurde Hans-Jürgen Zirwes mit 4,0 Punkten.

Gegen die starke Konkurrenz zu überzeugen wussten auch die beiden Jugendlichen Moritz Appel vom SC Remagen-Sinzig und Timo Schröder vom TC Grafschaft mit jeweils 2,5 Punkten.

Nachfolgend der Endstand:

Siegerfoto, vlnr:
Hans Lotzien (3. Platz), Pawel Grabowski (1. Platz), Dr. Max Gebhardt (2. Platz)

Beim SC Remagen-Sinzig war man sich einig, im nächsten Jahr erneut ein Schnellturnier zu veranstalten.